AG D-A-CH

Die Arbeitsgruppe D-A-CH fördert den Austausch und die Zusammenarbeit der Citizen-Science-Aktivitäten in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Titel: Arbeitsgruppe D-A-CH
Mitglieder: Tiina Stämpfli (CH), Wiebke Brink (D), Daniel Dörler & Florian Heigl (Ö)


Arbeitsgruppe D-A-CH Warum braucht es eine Arbeitsgruppe D-A-CH?
Aufgabe und Ziele der Arbeitsgruppe für die Zusammenarbeit in der D-A-CH-Region: Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu intensivieren, Gemeinsamkeiten zu nutzen, Best Practices auszutauschen und kurze Wege des (informellen) Austauschs zu etablieren. Ziel ist es, trilaterale Projektkonsortien zu ermöglichen, Projekte zu initiieren, die internationale Präsenz zu stärken, persönliche Kontakte auszubauen und generell enger zu kooperieren. Darüber hinaus soll Citizen Science im deutschsprachigen Raum inhaltlich und qualitativ weiterentwickelt werden und gemeinsame Prioritäten identifiziert bzw. festgelegt werden.

Arbeitsgruppe DACH: Wie funktioniert die Arbeitsgruppe D-A-CH?
Die Mitglieder der DACH-Gruppe treffen sich regelmässig zum Austausch und besuchen die gegenseitigen Citizen-Science-Konferenzen. 


Kontakt / Ansprechpartner:innen

Tiina Stämpfli: tiina.staempfli[at]science-et-cite.ch (CH)

Webke Brink: wiebke.brink[at]w-i-d.de (D)

Daniel Dörler: daniel.doerler[at]boku.ac.at (Ö)

Florian Heigl: florian.heigl[at]boku.ac.at (Ö)

Logo Akademie der Wissenschaften Schweiz Science et Cité Logo DE