D-A-CH AG

Die Arbeitsgruppe D-A-CH fördert den Austausch und die Zusammenarbeit der Citizen-Science-Aktivitäten in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Titel: Arbeitsgruppe D-A-CH
Mitglieder und Ansprechpersonen: Tiina Stämpfli (CH), Olivia Höhener (CH), Wiebke Brink (D), Daniel Dörler (A), Florian Heigl (A)


Mission und Ziele der Arbeitsgruppe

Das Anliegen der AG ist es, die Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum zu intensivieren, Synergien zu nutzen, Best-Practice auszutauschen und kurze Wege des (informellen) Austauschs zu etablieren. Ziele dabei sind: 

  • Der Ausbau persönlicher Kontakte und der Aufbau engerer Kooperationen
  • Das Eruieren bzw. Setzen gemeinsamer Schwerpunkte
  • Die Ermöglichung trilateraler Projektkonsortien sowie das Anstossen konkreter Projekte
  • Die inhaltliche und qualitative Weiterentwicklung von CS im deutschsprachigen Raum
  • Ein gestärkter und einheitlicherer Auftritt von CS im internationalen Raum

 

Aktuelle Themen für das Jahr 2023

Die D-A-CH AG plant für 2023 folgende gemeinsame Aktivitäten: 

  • Citizen Science Konferenzen: Bei den sowohl in Deutschland, Österreich und in der Schweiz stattfindenden nationalen Konferenzen gibt es Synergiepotenziale, die noch stärker ausgeschöpft werden können. 2023 sind Mitglieder der D-A-CH AG in den jeweils anderen Konferenzgremien vertreten.
  • An der OECSK 2023 war die D-A-CH AG mit einem gemeinsamen Workshop zum Thema «Mentoring unter einem DACH» aktiv dabei. Damit knüpfte die D-A-CH AG an das gemeinsam eruierte Thema «Mentoringprogramm» an. In kritisch-konstruktiver Atmosphäre wurden die bisherigen Möglichkeiten gespiegelt und nach neuen Ideen für ein länderübergreifendes Mentoring Angebot für die CS Community gesucht. Derzeit verzichtet die DACH AG auf eine Institutionalisierung eines länderübergreifenden Angebots, das in den Ländern praktizierte punktuelle bedarfsorientierte Mentoring erweist sich als effizient und effektiv.
  • Trainingsangebote: Im Bereich «Training» befasst sich Die D-A-CH AG 2023 mit den Themen «Open Data in Citizen Science» und «Digitale Ethik». Entsprechende digitale Veranstaltungen werden gemeinsam geplant und durchgeführt. Darüber hinaus plant die D-A-CH AG die Verarbeitung der Erkenntnisse in Form eines Leitfadens o.Ä..

Open Data in Citizen-Science-Projekten - Ein Veranstaltungsreihe der D-A-CH AG.

Auf das einführende Webinar vom Juli 2023 folgen ab September Hands-On-Workshops, in denen für verschiedene Fachdisziplinen Kriterien, Tools und Best-Practices von Open Data in Citizen-Science-Projekten erarbeitet werden. Informationen zu den Workshops erhalten Sie hier und in unserem Newsletter.



Zusammensetzung

Die Mitglieder der  D-A-CH AG arbeiten an Hochschulen und Forschungsinstitutionen oder sind anderweitig tätig als Akteur:innen im Kontext von Citizen Science. Sie kommen unter anderem aus folgenden Institutionen:

  • Österreich forscht / Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
  • OeAD – Zentrum für Citizen Science
  • Schweiz forscht / Science et Cité
  • Citizen Science Zürich (Universität Zürich/ ETH Zürich)
  • Bürger schaffen Wissen (Berlin) (Wissenschaft im Dialog & Museum für Naturkunde Berlin)
  • Universität Münster
  • Friedrich-Schiller Universität Jena
  • Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (Mannheim)
  • open science for open societies - os4os gUG

 

Vergangene Treffen

 

Kontakt/Ansprechpersonen:

Ö: Daniel Dörler: daniel.doerler[at]boku.ac.at; Florian Heigl: florian.heigl[at]boku.ac.at 

CH: Tiina Stämpfli: tiina.staempfli[at]science-et-cite.ch; Olivia Höhener: olivia.hoehener[at]uzh.ch

D: Wiebke Brink: info[at]buergerschaffenwissen.de

 

Gelesen 3884 mal| Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Oktober 2023 09:01

Logo Akademie der Wissenschaften Schweiz SC Primärlogo 25 Jahre V