Montag, 03 Mai 2021 10:56

Stunde der Gartenvögel

geschrieben von

Mach mit bei der Stunde der Gartenvögel vom 5. bis 9. Mai: sitze für eine Stunde in den Garten und beobachte, was dort fliegt und flattert. Melde die Beobachtungen bei https://www.birdlife.ch/de/sdg.

Wir informieren regelmässig über aktuelle Geschehnisse in unserem Netzwerk. Um nichts zu verpassen, melden Sie sich für den Newsmail an.

Folgen Sie uns ausserdem auf Facebook und Twitter.

 

Frühere Newsmails

22. Juni 2021

8. März 2021

10. September 2020

4. März 2020

26. August 2019

16. April 2019

18. Dezember 2018 – Citizen Science Netzwerktreffen am 22. November

 

Schweiz forscht hat – international und national – diverse Partner:innen im Bereich Citizen Science. Einige stellen wir hier gerne vor:

Österreich forscht – Citizen Science Network Austria

Das Citizen Science Network Austria wurde Jahr 2017 gegründet. Es wird der Universität für Bodenkultur koordiniert. Ziel des Netzwerks ist es, Citizen Science in Österreich weiter auszubauen, die Qualität von Citizen Science zu fördern und den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu stärken. Die Citizen Science soll dadurch stärker etabliert und ihrer Bekanntheit erhöht werden.

Wir stehen in regem Austausch mit Österreich forscht – sowohl in inhaltlichen wie auch strategischen Fragen. Durch diese Synergie soll die Anerkennung von Citizen Science in Österreich und der Schweiz gestärkt werden.

Die offizielle Webseite von Österreich forscht finden Sie hier.

Partizipative Wissenschaftsakademie

Die Partizipative Wissenschaftsakademie der Universität Zürich und ETH Zürich fördert die offene und partizipative Zusammenarbeit von Wissenschaft und Gesellschaft. Ihre Bildungsangebote richten sich an alle forschungsinteressierten Bürger:innen und an alle Forschende der UZH und ETH Zürich die partizipativ forschen möchten oder es bereits tun. 

Wir stehen in regelmässigem Kontakt mit der Geschäftsstelle der Partizipativen Wissenschaftsakademie und engagieren uns gemeinsam für die Bekanntheit und Anerkennung von Citizen Science innerhalb der Hochschullandschaft wie auch in der Zivilgesellschaft. Schweiz forscht ist zudem im Beirat der Partizipativen Wissenschaftsakademie vertreten.

Die offizielle Webseite der Partizipativen Wissenschaftsakademie finden Sie hier.

Citizen Science Center Zürich

Das Citizen Science Center wird gemeinsam von der Universität Zürich und der ETH Zürich geführt. Wir möchten Forschende an beiden Hochschulen und Bürger:innen dabei unterstützen, gemeinsam Citizen Science Projekte zu entwickeln und durchzuführen. Wir möchten einen partizipativen Ansatz stärken und Projekte unterstützen, in denen Citizens potentiell in allen Phasen des Forschungsprozesses beteiligt sind. Dies unterstützen wir mit einer Projektplattform, Wissen, Tools und Netzwerk-Veranstaltungen.

Die offizielle Webseite vom Citizen Science Center Zürich finden Sie hier.

Dienstag, 16 März 2021 17:35

Biodiversität und Citizen Science

Vielen Dank an das Forum Biodiversität, mit dem wir diesen Text entwickelt haben.

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF führt ab Frühling 2019 ein nationales Programm zum Thema Biodiversität durch. Die ganze Schweiz ist eingeladen, im Rahmen der Mitmach-Aktion «Mission B – für mehr Biodiversität» mitzuhelfen, Biodiversitätsflächen zu schaffen und den Rückgang der Artenvielfalt zu stoppen. Von Wildblumen in Balkonkisten über Asthaufen, Blumenwiesen, Hecken oder Trockenmauern – jeder Quadratmeter zählt!

Biodiversität und Citizen Science
Ihr Engagement, Ihre Neugier und Ihre Faszination sind die besten Voraussetzungen, gemeinsam mit Behörden, Forschenden oder NGOs Wissen über die Biodiversität zu schaffen. In der Schweiz gibt es zahlreiche wissenschaftliche Projekte, deren Ergebnisse als Grundlage für den Schutz und die Förderung gefährdeter Pflanzen und Tiere oder zur Beobachtung des Klimawandels verwendet werden. Sie sind auf Ihre Mithilfe und Ihr Wissen angewiesen. Diese Form der Zusammenarbeit gibt es seit Jahrhunderten und ist in den letzten Jahren unter dem Namen «Citizen Science» international populär geworden. Citizen Science Projekte gibt es auf allen Gebieten: in den Naturwissenschaften genauso wie im Gesundheitsbereich, in den Geisteswissenschaften und in der Technik. Je nach Projekt geht es darum, Daten zu sammeln, zu messen, kartieren, fotografieren oder dokumentieren. Bei einigen Projekten werden interessierte Citizen Scientists auch in die Konzeption von Forschungsprojekten involviert oder können sich an der Analyse der Daten beteiligen

Machen auch Sie mit. Beteiligen Sie sich an einem der Projekte auf unserer Webseite. Oder haben Sie eine eigene Idee? Initiieren Sie gemeinsam mit Forschenden ein eigenes Projekt – bei der Partizipativen Wissenschaftsakademie finden Sie heraus wie!

Hier einige Beispiele von Projekten, die derzeit auf «Schweiz forscht» erfasst sind. Zum Mitmachen und zur Inspiration:

Projekte zu Pflanzen

  • Infoflora: Bei der Mission Inventar erstellen Sie ein vollständiges Inventar aller Pflanzenarten eines bestimmten Gebiets, z.B. in der Nähe Ihres Wohnorts oder Ihres Lieblingsferienorts. Sie vergrössern und aktualisieren so das Wissen über die Verbreitung der Pflanzenarten in der Schweiz.
  • PhaenoNet: Helfen Sie mit Ihren Beobachtungen mit, der Wissenschaft die Auswirkungen des Klimawandels auf Pflanzen zu verstehen und auch für Pollenprognosen zu nutzen. Machen Sie mit und melden Sie den Zeitpunkt der Blüte, der Knospung, der reifen Früchte oder der Blattverfärbung ausgewählter Pflanzen.

Projekte zu Tieren

  • StadtWildTiere: Tauchen Sie ein in den Stadtdschungel und beobachten Sie das Leben von Wildtieren in der Stadt. Sie erhalten Tipps und Infos zu den Tieren und Ihre Beobachtungen werden wissenschaftlich analysiert. Ihre Mithilfe ist eine wichtige Grundlage für den Schutz und die Förderung von Wildtieren im Siedlungsraum.

Projekte zum Umweltschutz

  • Swiss Litter Report: Der Swiss Litter Report ist eines der bisher grössten Citizen Science Projekte in der Schweiz.  Ziel der Studie ist es, verlässliche Daten über die Umweltverschmutzung durch Plastik zu generieren.

Es ist einfach, die Natur besser zu verstehen und Neues zu entdecken. Wenn du dich für Die Natur, Tiere und Pflanzen, Fotografie und den Schutz des Planeten Erde interessierst bist du bei NatureSpots richtig! 

Mit der App kannst du deine Naturbeobachtungen mit der Community teilen. Trage Tiere, Pflanzen und Pilze auf der Karte ein und teile deine Fotos von Lebensräumen mit der Community. Die Natur zu entdecken ist ein Abenteuer!

Wer einmal mit der Naturbeobachtung begonnen hat, kann nicht mehr aufhören. Plötzlich weißt du mehr über die Tiere, Pflanzen und Pilze in deiner Umgebung, du erkennst die verschiedenen Arten und du kannst mit deinem Smartphone verborgene Welten entdecken. Auf Reisen, Spaziergängen und bei Wanderungen ist die NatureSpots App dein Begleiter und dein Natur-Tagebuch.

Mit der NatureSpots App bist du gut unterwegs:

  • Trage deine Naturbeobachtungen auf der Karte ein - es geht schnell und einfach!
  • Teile deine Fotos von Tieren, Pflanzen und Pilzen mit der Community
  • Füge Beobachtungen zu Habitaten und Lebensräumen hinzu
  • Eine aktive Community hilft dir bei der Bestimmung von Arten
  • Sammle deine Entdeckungen und Naturmomente
  • Genieße die Schönheit der Natur gemeinsam mit gleichgesinnten Menschen
  • Hilf mit, ein offenes Inventar der Natur zu erstellen (Open Data)
  • Beginne die Natur und Biodiversität zu schützen und teile deine Erfahrungen

Wir teilen Fotos von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Lebensräumen

Die NatureSpots App ist der richtige Ort für deine Natur-Fotos. Du kannst in der App bereits unterwegs deine Begegnungen mit Tieren festhalten, Pflanzen eintragen und deine Pilzfunde dokumentieren. Mach ein Foto direkt in der App oder wähle ein Bild aus deiner Foto-Galerie aus und wähle die Art aus. Die NatureSpots App arbeitet mit Wikipedia zusammen und dir stehen alle Tier-, Pflanzen- und Pilzarten der Welt zur Verfügung! 

Wenn du den Namen einer Art nicht kennst ist das kein Problem. Du kannst das in der App markieren und die Community kann dir bei der Bestimmung weiterhelfen.

Eine neue Community für Naturbeobachtung und Naturschutz

In der App kannst du Entdeckungen und Beobachtungen anderer User erkunden und jederzeit mit ihnen interagieren. Hinterlasse einen Kommentar, stelle deine Fragen oder like einfach Fotos. NaturliebhaberInnen und Enthusiasten wie du teilen in der App ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Gemeinsam mit der Community kannst du mehr über die Natur herausfinden und neue Lebewesen und Lebensräume entdecken. Wir helfen uns gegenseitig bei der Bestimmung der Arten und unser Schwarmwissen steht auch für dich bereit. Nach dem Anmelden geht's gleich los und du kannst sofort beginnen, deine erste Beobachtung zu hochzuladen.

Nicht-kommerziell und unabhängig

In der NatureSpots App kannst du dein User-Profil einrichten wie du es willst und dich auch mit einem minimalen Umfang an persönlichen Daten registrieren. Hinter der App stehen keine kommerziellen Interessen, wir respektieren deine digitale Privatsphäre und tracken keine User. Hinter NatureSpots steht das Team der Citizen Science Plattform SPOTTERON und wir betreiben das Projekt aus Überzeugung, dass es eine moderne, unabhängige und Community-orientierte App braucht um mehr Menschen für die Naturbeobachtung zu begeistern. Man schützt nur was man kennt - und in Zeiten des Verlusts von Biodiversität, Klimawandel und der Gefährdung unserer Umwelt ist das wichtiger den je zuvor.

Daten über die Biodiversität

NatureSpots ist nicht nur eine Foto App für die Entdeckung der Natur. In der App lassen sich zu einer Beobachtung auch Attribute wie "Invasive Art" oder die Anzahl der beobachteten Tiere, Pilze oder Pflanzen vermerken. Deine Beiträge helfen die Biodiversität zu dokumentieren oder seltene Arten wieder zu entdecken. Mit diesen Fundmeldungen können die Bedrohungen der Natur besser verstanden werden. Alle Naturbeobachtungen werden als offene Daten (Open Data) zur freien Nutzung veröffentlicht.

Beginne noch heute, die Natur zu beobachten!
Mehr Infos gibt's auf www.naturespots.net

 

Weitere Informationen

  • Themen Pflanzen, Tiere, Pilze, Umweltschutz
  • Aktivitäten fotografieren, zählen, identifizieren, verorten, diskutieren, beobachten, online mitmachen, sammeln
  • Teilnahme Teilnahme offen
  • Ort Weltweit
  • Institution SPOTTERON Citizen Science
  • E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Projekt-Link https://www.naturespots.net
  • optional: Blog Link https://www.naturespots.net/de/blog
  • App-Link: Android https://play.google.com/store/apps/details?id=com.spotteron.naturespots
  • App-Link: iOS https://apps.apple.com/us/app/naturespots-observe-nature/id1549270797
Montag, 01 März 2021 18:25

Objectif Sciences International – NEWS

geschrieben von

Objectif Sciences International hat es geschafft, trotz Covid alle Citizen-Science-Projekte 2020 aufrecht zu erhalten! Im Jahr 2021 geht das Abenteuer weiter. Mitmachen lohnt sich!

Montag, 01 März 2021 18:17

Beweisstück Unterhose – NEWS

geschrieben von

Vergrabe eine Unterhose und finde raus, wie lebendig der Boden unter deinen Füssen ist. Jetzt Unterhose bestellen und mitmachen: https://www.beweisstueck-unterhose.ch/mitmachen/anmeldung

Montag, 01 März 2021 10:23

Zentralbibilothek und Citizen Science

geschrieben von

Die Zentralbibliothek Zürich nimmt Citizen Science als Schwerpunkt in ihre Strategie 2024 auf. Wir freuen uns auf spannende Projekte! Schauen sie vorbei.

Mit 25. Mai 2018 ist die Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO) in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union unmittelbar anwendbar.
Die DSGVO sieht unter anderem erweiterte Informationsverpflichtungen betreffend die Verarbeitung von personenbezogenen Daten vor.
In Erfüllung dieser Verpflichtungen (insbesondere Artikel 13 DSGVO) informieren wir Sie hiermit über die von uns durchgeführte(n) Verarbeitung(en) Ihrer personenbezogenen Daten.

1. Welche personenbezogenen Daten (kurz „Daten“) werden verarbeitet?


Name, Benutzername, E-Mail-Adresse.

2. Zu welchem Zweck werden die Daten verarbeitet?

Sicherstellung einer reibungslosen und gesetzeskonformen Verwendung des "Schweiz-forscht"-Blogs.

3. Auf Basis welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO – Einwilligung
Wir weisen Sie darauf hin, dass die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden kann. Hierbei entstehen folgende nachteilige Folgen für Sie: Sie sind kein Mitglied des "Schweizforscht"-Blogs mehr.
Ein Widerruf hat jedenfalls zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genanntem Zweck nicht mehr verarbeiten und insbesondere (noch) gespeicherte Daten löschen, sofern die Daten nicht auf Basis einer der folgenden Rechtsgrundlagen verarbeitet werden.
Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO – erforderlich zur Wahrung folgender berechtigter Interessen der Stiftung Science et Cité oder eines Dritten (die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der/s Betroffenen überwiegen nicht):
Sollte Ihr Kommentar oder Ihr Blogbeitrag gegen geltendes Recht verstoßen, können wir dafür belangt werden, weshalb wir ein Interesse an der Identität des Kommentar- bzw. Beitragsautors haben.

4. Sind Sie als Betroffene/r verpflichtet, Ihre Daten der Stiftung Science et Cité bereitzustellen?

Nein

5. Findet im Zuge der Verarbeitung eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) statt?

Nein

6. Werden die Daten gänzlich oder zum Teil an andere Personen/Einrichtungen übermittelt?

Ja, Ihre Daten werden im Zuge der Verarbeitung zu oben genanntem Zweck an folgende Empfänger übermittelt:
Serverbetreiber: SPOTTERON GmbH, Faßziehergasse 5, 1070 Wien.

7. Befinden sich die unter Punkt 6 genannten Empfänger außerhalb der EU/des EWR bzw. handelt es sich dabei um eine internationale Organisation?

Nein

8. Wie lange werden die Daten gespeichert bzw. nach welchen Kriterien wird die Dauer der Speicherung festgelegt?

Bis zum Ende der Beziehungen mit der betroffenen Person und darüber hinaus, solange gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen und/oder solange noch rechtliche Ansprüche von/an diese(n) Person(en) in Bezug auf das Netzwerk geltend gemacht werden können.

9. Welche Rechte haben Sie als Betroffene/r?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerruf zu.
Um diese Rechte geltend zu machen wenden Sie sich bitte an unsere/n Datenschutzbeauftragte/n (Kontaktdaten siehe Punkt 10).
Darüber hinaus haben Sie das Recht, allfällige Beschwerden bei der Datenschutzbehörde einzubringen.

10. Kontaktdaten der Verantwortlichen und ihres Datenschutzbeauftragten:

Verantwortliche
Science et Cité
Laupenstrasse 7
3008 Bern

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Projekt «Zeitdehner versus Zeitfresser» ist ein Citizen Science Projekt zwischen Kunst und Wissenschaft. Wir gehen der Frage nach, wie unser Zeitempfinden funktioniert und ob sich Situationen, in denen die Zeit schnell oder eben langsam vergeht, voneinander unterscheiden oder nicht.

Weitere Informationen

  • Themen Kultur, Gesellschaft
  • Aktivitäten fotografieren, sammeln, sortieren
  • Teilnahme Teilnahme offen
  • Ort Schweiz
  • Institution catta gmbh
  • Projektleitung Pia Viviani
  • Adresse Bachstrasse 99 a 5000 Aarau
  • E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Projekt-Link https://www.zeiterforschen.ch/
Seite 2 von 11

Logo Akademie der Wissenschaften Schweiz Science et Cité Logo DE