Institution: Zentralbibliothek Zürich
Projektleitung: Dr. phil. Jochen Hesse
Zähringerplatz 6, 8001 Zürich
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 044 268 31 60

«Heute komme ich mit mehreren Anliegen» – Rahn transkribieren

Johann Rudolf Rahn (1841–1912) gilt als Vater der Schweizer Kunstgeschichte und Denkmalpflege. In seinem Nachlass befinden sich Kopierbücher seiner Briefe, die rund 10‘000 Seiten aus den Jahren 1864 bis 1912 umfassen. Dabei handelt es sich um wichtige Quellen für die frühe Kunstgeschichte und Denkmalpflege, die darauf warten, erschlossen zu werden.

Wie können Sie mitforschen?

Zehn Jahre nach der grossen Retrospektive zum 100. Todesjahr von Rahn konnten Bürger:innen mit uns zusammen die Briefe im Transkriptionstool von e-manuscripta.ch transkribieren und edieren. 

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Arbeiten wurden online auf der Plattform e-manuscripta.ch veröffentlicht.

Schlagwörter
  • transkribieren
  • handschriften
  • briefe
  • kunstgeschichte
  • denkmalpflege
Gelesen 1619 mal| Letzte Änderung am Donnerstag, 28 März 2024 13:38

Logo Akademie der Wissenschaften Schweiz SC Primärlogo 25 Jahre V