Institution: Ated Ticino
Projektleitung: Lauro Canonica
Ated - ICT Ticino

Casella Postale 1261

6502 Bellinzona
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AriaPulita4Kids

Mädchen und Jungen bauen mit Hilfe ihrer Familien eine Schadstoffmessstation, die sie vor ihrem Haus aufstellen. Die Station, die aus einfachen elektronischen Schaltkreisen besteht, lädt automatisch Feinstaubinformationen zusammen mit Wetterindaten in ein offenes Netzwerk hoch, das für alle Interessierte zugänglich ist.

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Mitglieder der jüngeren Generation werden oft als "Digital Natives" bezeichnet, weil sie von internetfähigen Technologiegeräten umgeben sind. Viele befürchten, dass die jungen Menschen dazu neigen, lediglich passive Konsumenten dieser Technologien zu sein, die die Funktionsweise der Technologie nicht verstehen und deren Potenzial nicht nutzen.

Ariapulita4kids ist ein Citizen-Science-Projekt im Interesse der Gemeinschaft und ein informativer Weg für Mädchen und Jungen, die sich für neue digitale Berufe interessieren (z.B. das Profil "Umweltmonitoring" im Zusammenhang mit der Nutzung von Technologie für den Umweltschutz).

 

Kinder bauen mit Hilfe ihrer Familien eine Messstation für Luftverschmutzung, die sie vor ihrem Haus aufstellen und mit dem WiFi des Hauses verbinden. Die Station lädt automatisch PM10- und PM2,5-Feinstaubinformationen zusammen mit Wetterinformationen in ein offenes Datennetzwerk hoch.

Der Aufbau des Sensors, basierend auf einem Bausatz, der online bestellt werden kann, ist relativ einfach und dauert nur wenige Stunden. Die Station kann von jüngeren Kindern mit Hilfe eines Erwachsenen oder von Jugendlichen selbstständig aufgebaut werden. Unsere Freiwilligen halten regelmäßige Online-Treffen ab, um Kindern zu helfen, die Fragen oder Probleme mit dem Sensorbau haben.

 

Ated4Kids, eine Sektion der Tessiner Vereinigung für Informatik (ATED), fördert seit 10 Jahren Aktivitäten für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren: mit einem Programmierclub (CoderDojo), mit jährlichen Veranstaltungen (Devoxx4kids) und zusätzlichen Kursen und Workshops. Die meisten der bei ATED4Kids beteiligten Personen arbeiten als Freiwillige mit der Motivation, jungen Menschen zu helfen und sie im Umgang mit digitaler Technologie und Kommunikation zu unterstützen.

Die ATED4Kids-Pfade ermöglichen es Mädchen und Jungen, bewusste Akteure des Wandels zu werden und das Potenzial digitaler Möglichkeiten zu nutzen und ihre Fertigkeiten für die Arbeitsplätze der Zukunft zu trainieren.

Wie können Bürger:innen mitforschen?

Die Teilnehmenden bauen eine Schadstoffmessstation, die sie vor ihrem Haus aufstellen. Die Station, die aus einfachen elektronischen Schaltkreisen besteht, lädt automatisch PM10- und PM2,5-Feinstaubinformationen zusammen mit Wetterinformationen in ein offenes Datennetzwerk hoch, das für alle Interessierte zugänglich ist.

Die Dokumentation und die Informationsseite sind derzeit nur auf Italienisch verfügbar.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Es handelt sich um ein Citizen-Science-Projekt, das der Forschung und den an Ökologie und insbesondere an der Luftqualität Interessierten einen Nutzen bringen soll. Die gesammelten Daten werden in ein weltweites Sensornetzwerk aufgenommen, für das es mehr als 13.000 Stationen, aber weniger als 50 in der Schweiz gibt.

Die Station lädt selbstständig Daten über PM10- und PM2,5-Partikel, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck auf verschiedene, für jedermann zugängliche Online-Seiten hoch. Zum Beispiel https://opensensemap.org/

Schlagwörter
  • umweltschutz
  • technik
Gelesen 51 mal| Letzte Änderung am Dienstag, 23 Februar 2021 17:04

Logo Akademie der Wissenschaften Schweiz Science et Cité Logo DE